Bekämpfung Eichenprozessionsspinner

Benebelung der Eichenprozessionsspinner in Rühen

 

Im vergangenen Jahr gab es sehr viele allergische Reaktionen auf die Brennhaare der Prozessionsspinnerraupen. Das zeigte sich durch kleine rote Bläschen die einen unheimlichen Juckreiz herbeiführten. Durch ständiges Kratzen zeigte sich ein Bild ähnlich der Gürtelrose an Armen Hals und Gesicht, je nach dem wo sich die Brennhaare festgesetzt haben. Um dies für dieses Jahr zu verhindern wurden einige Plätze und Wege benebelt. Das in die Eichen gesprühte Mittel „Dipel ES“ trocknet bereits nach 4-5 Minuten auf den Blättern ein. Es wird erst im Magen der Raupen aktiv. Die Raupe nimmt nach dem Fressen ca. 2 Tage kein Futter mehr auf und verstirbt. Damit unsere Bürger auch weiterhin die Wege durch die Feldmark nutzen können wurden folgende Plätze und Wege mit dem Mittel besprüht.

1.Kindergarten, 2.Rathausplatz, 3.Sportplatz, 4.Tennisplatz, 5.Weg Hinter dem Tennisplatz bis zu Bank, der Weg links bis zur Eiche und dann links bis zum Wasserwerk, 6.Verbindungsweg bis zum Schulweg, 7.Schulweg von der Kampfbahn C bis zur Eiche, 8. Von der Eiche, vorbei am Badeteich bis zum Bahndamm. Insgesamt 243 Eichen wurden benebelt.

Eine 100%tige Garantie gibt es allerdings nicht. Sollten unsere Mitbürger doch Prozessionsspinnerraupen entdecken, sollten sie es bitte sofort im Gemeindebüro melden.

 

Bild 1

Bild 2

2017-05-29

zurück

CMS Altmarkweb, http://www.altmarkweb.de